Willkommen
NEWS & TERMINE

Nächste Vorstandssitzung - interessierte Mitglieder eingeladen

Mittwoch, den 16. Januar 2019, 19 Uhr, Geschäftsstelle der GEW, 66121 Saarbrücken, Mainzer Straße 84. Mitglieder sind herzlich eingeladen teilzunehmen. Sie können sich einbringen, Anregungen geben und unsere Unterstützung abrufen.

Offener Brief der Landeselterninitiative für Bildung an die Vorsitzenden der Regierungsfraktionen betr. Abbau von Lehrerstellen im Doppelhaushalt 2019/2020

Nachdem uns nun der Einzelplan 06 des Haushaltsentwurfs für das Bildungsministerium zugänglich war, haben wir festgestellt, dass die Aussagen nicht eingehalten sind.

Eltern sehen Land auf gutem Weg zu besserer Medienbildung

Die Landeselterninitiative für Bildung sieht das Land zusammen mit den Schulträgern auf gutem Weg zur Verbesserung der Medienbildung an Schulen.

Medienbildung - Offener Brief der Landeselterninitiative für Bildung an die Landesregierung

Die Landeselterninitiative für Bildung hatte im Mai 2017 die Vereinbarungen von CDU und SPD im Koalitionsvertrag zur Medienbildung an Schulen öffentlich gelobt. Inzwischen machen wir uns aber Sorgen um die Realisierung.

Landeselterninitiative zum Bildungsmonitor 2018

Die Landeselterninitiative für Bildung sieht im heute (15.08.2018) veröffentlichten Bildungsmonitor 2018 der Lobbyorganisation der Unternehmensverbände der Metall- und Elektroindustrie den Bildungsbegriff zu verengt auf die Frage, wie es den Bundesländern gelingt, zur Fachkräftesicherung beizutragen.

Landeselterninitiative zu Sommergespräch des Bildungsministers: Richtiger Kurs, aber nur mit mehr Personal an Bord zu halten!

Die Landeselterninitiative für Bildung sieht das von Bildungsminister Ulrich Commerçon eingeleitete System von Qualitätsverbesserungen und Entwicklungsunterstützung für Schulen "als richtigen Kurs an, der von den Schulen allerdings nur mit mehr Personal an Bord zu halten sein wird“.

Landeselterninitiative: Auf denn, SPD, Haushaltsentscheidungen korrigieren!

Die Landeselterninitiative für Bildung hat die Aussagen der stellvertretenden Ministerpräsidentin und Landesvorsitzenden der SPD Anke Rehlinger begrüßt, für höhere Ausgaben für "Bildung als die soziale Frage" „in den Kampf zu ziehen“. "Auf denn, Frau Rehlinger, sorgen Sie für eine Korrektur der Entscheidungen der Landesregierung vom Juni für die Haushalte der Jahre 2019 und 2020“, rufen die Eltern der Politikerin unterstützend zu.